Navigation
Malteser Oldenburg

Oldenburger Malteser bitten um Unterstützung

04.01.2019

Oldenburg. Vor ziemlich genau 60 Jahren wurde der Malteser Hilfsdienst in Oldenburg gegründet – damals gab es nur eine kleine Gruppe und Erste-Hilfe-Ausbildung für die Bevölkerung. Heute aber gehören die Malteser zum Stadtbild dazu, mit all ihren Angeboten und spontanen Hilfen.

„Der Großteil der Arbeit laufe ehrenamtlich mit vielen freiwilligen Helfern und geht weit über den von den Krankenkassen finanzierten Rettungsdienst hinaus“ erklärt Roland Keller, Stadtgeschäftsführer der Malteser in Oldenburg.

In vielen sozialen Bereichen engagieren sich die haupt- und ehrenamtlichen Oldenburger Malteser. Im Café Malta für demenziell Erkrankte, der Ersten-Hilfe-Ausbildung, der Seniorenarbeit oder auch ganz aktuell in der Flüchtlingshilfe. Auch in zahlreichen Sanitätsdiensten sind Ehrenamtliche auf verschiedenen Veranstaltungen unterwegs. Hervorzuheben ist die „Sprechstunde für Menschen ohne Krankenversicherung“, die jeweils mittwochs von 15 bis 17 Uhr in den Räumen der Malteser an der Nadorster Straße stattfindet. Dort können Personen mit akuten Krankheiten und Schmerzzuständen unter Wahrung der Anonymität an einer Sprechstunde mit ehrenamtlichen Ärzten teilnehmen. Dieser Dienst lebt ausschließlich durch Spenden und der Bereitschaft einiger Ärzte, Gutes tun zu wollen. Neu ist auch der Herzenswunsch Krankenwagen für Schwerstkranke.

Die Werbebeauftragten des Malteser Hilfsdienstes Jürgen von Deylen, Monika van Raden und Reinhard Franz werden ab Januar in Oldenburg unterwegs sein, um für Unterstützung zu werben. Ausschließlich die drei genannten werden in den kommenden Wochen in Oldenburg auf die Straße und in Firmen gehen, um die Menschen vom guten Zweck zu überzeugen. Sie können sich auch mit ihrem Dienstausweis legitimieren.

„Viele Helfer verrichten ihren Dienst während der Freizeit, neben ihrem Beruf oder der Schule“ erklärt Jürgen von Deylen, “Einen Lohn bekommen sie dafür nicht, also möchte man doch dafür sorgen, dass sie weiterhin mit vernünftigen Rahmenbedingungen ihre freiwillige Arbeit am Menschen leisten können.“

Die größte Sorge der Malteser bei dieser Aktion: Unseriöse Trittbrettfahrer könnten die Aktion missbrauchen. Deshalb treten die drei Beauftragten immer in offizieller Malteser- Kleidung auf, und haben auch Flyer und sonstiges Informationsmaterial über die in Oldenburg angebotenen Dienste dabei. „Wer sich aber nicht sicher ist, mit wem er es dabei zu tun hat“, erklärt Roland Keller,“ der kann sich gerne mit uns auf unserer Dienststelle unter der Telefonnummer 0441 97280 0 in Verbindung setzen“

Weitere Informationen

Unser Spendenkonto: Malteser Hilfsdienst e.V.  |  Pax-Bank  |  IBAN: DE21370601201201225325  |  BIC / S.W.I.F.T: GENODED1PA7